Bitte wählen Sie aus folgenden Themen aus:

Themenauswahl



SUCHE
 Antwort Kleine Anfrage (17/6023): Forschungsbedingungen beim Internationalen Suchdienst des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz

Fr., 27.05.2011:
Der Internationale Suchdienst des Roten Kreuzes in Bad Arolsen (ITS) gilt als größtes Archiv zu Holocaust und Zwangsarbeit und ist für HistorikerInnen, die sich mit der Zeit des Faschismus beschäftigen, von größter Bedeutung. Es gibt aber Berichte über Behinderungen der Forschung. DIE LINKE erkundigt sich nach den diesbezüglichen Kenntnissen der Regierung und ob diese vorhat, den kompletten Datensatz des Archivs zu beziehen und in eigener Regie der Forschung zugänglich zu machen. Nach Angaben der Bundesregierung hat sich nur eine Person über eingeschränkten Zugang zum Inventar des Archivs beschwert, Handlungsbedarf sieht sie dementsprechend nicht.

Auf unsere Kleine Anfrage erhielten wir folgende Antwort der Bundesregierung:


Dieser Beitrag enthält eine angehängte Datei, bitte hier klicken um die Datei zu öffnen.

 


Arbeitsbericht Ulla Jelpke 2009-2013

Dortmund stellt sich Quer!

junge Welt - die Tageszeitung

Ossietzky

die linke

Cuba Si

Linksjugend

Die Linke im Bundestag

Mitmachen!

News

Mi., 16.04.2014:
Pressemitteilung: Frontex-Regeln missachten Flüchtlingsschutz
„Auch die Neuregelung...
mehr

Mo., 14.04.2014:
Bundesregierung muss Faschisten ächten, nicht hofieren
„Die Bundesregierung...
mehr

Do., 10.04.2014:
Erklärung zur Abstimmung über Mandat für Kriegsmarine
Der Bundestag hat gestern...
mehr




diese Seite drucken